Arnold Schütz GmbH · Schreinerei · Innenausbau · Bestattungen
Slide
Persönliche Beratung im Trauerfall

Ein Trauerfall ist für die Angehörigen eine emotionale Ausnahmesituation. Gerade jetzt braucht man viel Kraft, muss aber auch an so viele Dinge denken. Mit unserer langjährigen Erfahrung als Bestatter stehen wir Ihnen einfühlsam und kompetent zur Seite und erledigen alle Formalitäten für Sie.

Was tun im Trauerfall?

Der Verlust eines geliebten Menschen bedeutet für die Angehörigen Schmerz und Trauer. Gerade jetzt fällt es schwer, an die Formalitäten und Behördengänge zu denken, für die es aber leider keinen Aufschub gibt. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen eine Hilfestellung geben, an was Sie im Trauerfall denken müssen.

Natürlich helfen wir Ihnen auch gerne bei all diesen Dingen. Rufen Sie uns einfach an unter Tel. 0271 381278 – wir sind für Sie da! Auf Wunsch kommen wir selbstverständlich auch gerne zu Ihnen nach Hause und besprechen in Ruhe alle Schritte in Bezug auf die anfallenden Angelegenheiten, die Planung und Organisation der Bestattung und der Trauerfeier.

Erste Schritte

Im Sterbefall zu Hause muss ein Arzt informiert werden, der den Tod feststellt und bescheinigt. Rufen Sie am besten sofort den Hausarzt an, am Wochenende und an Feiertagen den ärztlichen Notdienst. Der Arzt benötigt den Personalausweis des Verstorbenen und stellt den Totenschein aus, der für die Beantragung der Sterbeurkunde und für die Überführung erforderlich ist. Ist Ihr Angehöriger in einem Altenheim, Pflegeheim oder Krankenhaus gestorben, dann kümmert sich die Verwaltung um die Kontaktierung des Arztes.

Wichtige Dokumente im Trauerfall

Folgende Unterlagen benötigen Sie im Trauerfall. Falls diese nicht vollständig vorliegen, können wir Ihnen helfen, fehlende Papiere zu besorgen.

Außerdem wichtig:

Behörden, Versicherungen und Vereine, bei denen der Verstorbene gemeldet ist, sollten zeitnah über dessen Tod informiert werden. Auch hierbei unterstützen wir Sie gerne.

Sterbeurkunde beantragen

Die Sterbeurkunde wird vom zuständigen Standesamt ausgestellt. Dafür benötigen Sie den Totenschein, den der Arzt ausgestellt hat. Da die Sterbeurkunde an viele Organisationen weitergegeben werden muss, z.B. Einwohnermeldeamt, Kranken- und Rentenversicherung, sollten Sie Kopien anfertigen und aushändigen lassen. Für den Antrag wird der Totenschein, der Personalausweis des Verstorbenen und eine standesamtliche Urkunde (Geburts- oder Heiratsurkunde) benötigt.

Bestattung und Trauerfeier

Egal welche Vorstellungen Sie bezüglich der Bestattungsart und der Trauerfeier haben, wir organisieren Bestattung und Trauerfeier ganz nach Ihren Wünschen. Ob geeignete Örtlichkeit für die Trauerfeier, deren Ablauf, die Wahl des Grabschmucks, der Trauerkarten oder Traueranzeige, gerne beraten und informieren wir Sie über die Möglichkeiten, damit der letzte Abschied etwas Besonderes wird!

Was kostet eine Bestattung

Einen Festpreis gibt es bei Bestattungen nicht, da wir natürlich individuell auf Ihre speziellen Wünsche eingehen und die Bestattung nach Ihren Vorstellungen ausgeführt wird. Nachdem wir in einem persönlichen Gespräch alle Details abgesprochen haben, erhalten Sie von uns selbstverständlich einen Kostenvoranschlag.

Bestattungsarten

Die Entscheidung für eine Bestattungsart hängt mit den eigenen Vorstellungen und Überzeugungen zusammen. Am besten ist es, wenn man dieses Thema – auch wenn es vielleicht schwer fällt – schon zu Lebzeiten mit seinen Angehörigen besprochen hat.

Erdbestattung
Bei einer Erdbestattung wird der Körper in einem Sarg der Erde übergeben.

Feuerbestattung
Bei der Feuerbestattung wird der Körper des Verstorbenen in einen Sarg gelegt und im Krematorium eingeäschert.

Naturbestattung
Die Baumbestattung, auch Waldbestattung genannt, wird zunehmend immer beliebter in Deutschland. Bei dieser
naturverbundenen Bestattungsvariante wird die Asche des Verstorbenen in der Nähe des Wurzelwerks eines Baumes
beigesetzt – z.B. im Friedhofswald in Siegen.

Seebestattung
Bei der Seebestattung wird die Asche in einer speziellen, biologisch abbaubaren Urne von einem Schiff aus ins Meer
gelassen. Die teilnehmenden Angehörigen erhalten eine Seekarte mit der genauen Angabe des Beisetzungsortes.

Anonyme Bestattung
Der Verstorbene wird zu einem nicht bekannten Zeitpunkt und ohne namentliche Kennzeichnung der Grabstätte auf
einem Gemeinschaftsgrabfeld beigesetzt.

Gerne informieren wir Sie über die Beisetzungsmöglichkeiten auf dem von Ihnen gewünschten Friedhof sowie über die unterschiedlichen Bestattungsformen.

Bestattungsvorsorge

Jeder Mensch muss für die Kosten seiner eigenen Bestattung oder die seiner Angehörigen finanziell selber aufkommen. Wie die Finanzen im Todesfall aussehen, ist aber kaum vorherzusehen. Deswegen unser Tipp: Rechtzeitig vorsorgen und Angehörige entlasten! Ob mit einem Bestattungsvorsorge-Treuhandvertrag oder einer Sterbegeldversicherung mit monatlichen Raten – es gibt Wege, wie Sie Ihre Bestattung finanziell absichern können. Bestattungsvorsorge bedeutet aber auch, die eigenen Wünsche für die zukünftige Bestattung inhaltlich festzulegen – z.B. Wahl des Sarg- oder Urnenmodells, der Trauerfeier, Dekoration, Trauermusik u.a.

Im Trauerfall sind wir sofort für Sie da.